Dienstag, 28. Januar 2014

Performance Probleme beim Booten mit resume

Performance Probleme beim Booten mit resume

Nach einem Umzug auf eine neue SSD ist mir aufgefallen, dass meine Boot-Zeit von Ubuntu 12.04 um etwa 5 Sekunden länger gedauert hat als sonst. Daraufhin begab ich mich auf die Suche nach dem Problem. Die Syslog Datei brachte nur einen kleinen Hinweis zu Tage, dem ich vorerst durch googlen versucht habe nachzugehen. Das Ergebnis war aber nicht zufriedenstellend, da mir nur Informationen mitgeteilt wurden, dass das Root-System unsauber gemountet wurde. Auch nach einem sauberen umount trat das Problem allerdings auf.

In der Zeitausgabe vom Kernel als Log in der Syslog Datei erschien ein Timeout von etwa 5 Sekunden.

Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [    4.530862] usb 1-3.4.3: New USB device found, idVendor=0a12, idProduct=0001
Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [    4.530868] usb 1-3.4.3: New USB device strings: Mfr=0, Product=0, SerialNumber=0
Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [    8.783308] EXT4-fs (sda2): INFO: recovery required on readonly filesystem
Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [    8.783310] EXT4-fs (sda2): write access will be enabled during recovery
Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [    8.943384] EXT4-fs (sda2): recovery complete
Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [    8.952596] EXT4-fs (sda2): mounted filesystem with ordered data mode. Opts: (null)
Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [    9.414274] EXT4-fs (sda2): re-mounted. Opts: errors=remount-ro,user_xattr,discard
Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [   10.845742] EXT4-fs (sda6): mounted filesystem with ordered data mode. Opts: errors=remount-ro,discard

Jan 28 22:53:41 desktop kernel: [   10.855497] EXT4-fs (dm-1): mounted filesystem with ordered data mode. Opts: errors=remount-ro

In den Logs tauchten folgende Infos nicht auf, welche ich aber auf dem Boot-Screen gesehen habe, nachdem ich die quiet und splash Parameter aus der /etc/default/grub Konfigurationsdatei entfernt habe.

Begin: Loading essential drivers ... done.
Begin: Running /scripts/init-premount ... done.
Begin: Mounting root file system ... Begin: Running /scripts/local-top ... done.
Begin: Running /scripts/local-premount ... done.
Begin: Running /scripts/local-bottom ... done.
done.
Begin: Running /scripts/init-bottom ... done.

Danach habe ich die initrd auf dem System entpackt und bin den Boot-Prozess Step-by-Step durchgegangen.

[Desktop /]# mkdir /tmp/initrd↵
[Desktop /]# cd /tmp/initrd↵
[Desktop /tmp/initrd]# cp /boot/initrd.img-3.8.0-35-generic /tmp/initrd/initrd.gz↵
[Desktop /tmp/initrd]# gunzip initrd.gz
[Desktop /tmp/initrd]# cat initrd | cpio -id
[Desktop /tmp/initrd]# less init


Dabei ist bin ich auf das Script scripts/local-premount/resume gestossen, welches versucht hat das System von einer Swap-Partition herzustellen die nicht mehr existiert hat.

Den entsprechenden Parameter habe ich auf dem Desktop-System in der Datei /etc/initramfs-tools/conf.d/resume gefunden und komplett entfernt. Die Initrd habe ich danach mit dem Befehl:
[Desktop /root]# update-initramfs -u
neu erstellt. Danach bootete das System die vorhin genannten 5 Sec schneller.


Legende

Benutzer Root
[<Servername> <Pfad>]# <Befehl> <Dateiname>↵
Ausgabe

Benutzer
[<user>@<Servername>]$ <Befehl> <Dateiname>↵
Ausgabe

Tastenkombinationen:
Strg+a

Einzelne Tasten:


a

1 Kommentar:

  1. Thank you! That was the solution to a two hours search...

    AntwortenLöschen